Über uns

Prof. Dr. med. Dr. med. habil.

Joachim L. Gnirs

El conocimiento técnico y la experiencia incluyen la obstetricia de alto riesgo y la ginecología/oncología.

Lebenslauf

Studium
  • Humanmedizin, Universität Heidelberg
Ärztliche Weiterbildung
  • Universitäts-Frauenklinik Heidelberg (Direktor: Univ. Prof. Dr. F. Kubli)
  • Universitäts-Frauenklinik Homburg/Saar (Direktor: Univ. Prof. Dr. W. Schmidt)
  • Frauenklinik der TU München (Direktor: Univ. Prof. Dr. H. Graeff), Dept. de Obstetricia especial y Fisiologia peri-natal (Director: Univ. Prof. Dr. KTM Schneider)
  • Oberarzt, Frauenklinik der TU München ,seit 17.09.1994
  • Operativer und leitender Oberarzt Frauenklinik u. Poliklinik der TU München, Stellvertretender Abteilungsleiter für Perinatal-
    Medizin u. Perinatalphysiologie der TU München 
    seit 01.04.1997
Professur
  • Professur für Frauenheilkunde und Geburtshilfe seit 29.03.2001

Homologation in Spanien
  • seit 2006
Niederlassung Mallorca
  • seit 01/09/2007
  • Weiterhin Lehrauftrag für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Technischen Universität München

Gebiets-Anerkennung
  • Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin, onkologisch verantwortlicher Arzt der Bayerischen Landesärztekammer

Zusätzliche Funktion
  • Anerkannter Ausbilder und Mitglied der Vorstandskommission Sonographie der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns seit 1994

 

Berufungsverfahren
  • C3-Professur für Geburtshilfe und Perinatologie im Zentrum der Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Klinikums der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Berufungsliste vom 27.3.1997:  primo loco
Auszeichnungen
  • Oscar-Orth-Preis der Universität des Saarlandes und der Universitätsstadt Homburg (25.11.1991) para Development of a new device and algorithm  for automatic detection of fetal movements in addition to conventional fetal electronic Monitoring: Kineto-Kardiotokographie
  • Verfahrens zur automatischen Detektion der totalen fetalen Bewegungsaktivität zeitsynchron zum konventionellen Kardiotokogramm: Kineto-Kardiotokographie“

  • Forschungsstipendium der A. u. G. Haackert-Stiftung zur Förderung der pränatalen Medizin, verliehen auf dem Seminarkongreß des Frauenarztes (08.04.1994) in München „für hervorragende Verdienste auf dem Gebiet der pränatalen Medizin“

  • Preis der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe für die Arbeit „Komplexitätsanalyse und intrapartuales CTG“ verliehen auf dem 50. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in München (26.081994)
  • Preis der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe für die Arbeit „Komplexitätsanalyse der fetalen Herzfrequenz sub partu“  averliehen auf dem 51. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe in Dresden (5.10.1996)
Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe,

  • Deutscher Berufsverband der Frauenärzte,

  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM),

  • Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin,

  • Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin,

  • Bayerische Gesellschaft für Geburtshilfe und Frauenheilkunde,

  • Arbeitsgemeinschaft für Dopplersonographie und Materno-fetale Medizin,

  • Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Schwanger-schaft der Deutschen Diabetes-Gesellschaft,

  • Arbeitsgemeinschaft für Informationsverarbeitung in Gynäkologie und Geburtshilfe,

  • European Association of Perinatal Medicine,

  • International Perinatal Doppler Society,

  • Verein zur Förderung der Erforschung nichtlinearer Dynamik e.V./Chaos-Gruppe

  • Deutscher Hochschulverband

  • Mamma-Kompetenz-Zentrum München

  • Tumor-Board Onkologie Policlinica Miramar

  • SEGO (Sociedad Española de Ginecología y Obstetricia)

Publikationen

Bisher mehr als 130 Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Monographien sowie 166 wissenschaftliche Vorträge sowie Übersichtsreferate auf nationalen und internationalen Kongressen sowie ärztlichen Weiterbildungsveranstaltungen für Gynäkologie, Geburtshilfe, Perinatalmedizin und Innere Medizin

Aktuell:

  • KTM Schneider, J. Gnirs, S. Schiermeier: Antepartuale überwachung. In: Schneider, Husslein, Schneider (2016) Die Geburtshilfe. Springer Verlag, 5 Auflage, S. 217-253
  • J. Gnirs, KTM Schneider, S. Schiermeier: Geburtsüberwachung. In: Schneider, Husslein, Schneider (2016) Die Geburtshilfe. Springer Verlag, 5 Auflage, S. 693-747
  • J. Gnirs, KTM Schneider: Schulterdystokie. In: Schneider, Husslein, Schneider (2016) Die Geburtshilfe. Springer Verlag, 5 Auflage, S. 933-954
  • J. Gnirs, KTM Schneider: Intrapartale Dopplersonographie. In: Steiner, Schneider (2018) Dopplersonographie in Geburtshilfe und Gynäkologie. Springer Verlag, S. 205-215
  • J. Gnirs: Wertigkeit der Dopplersonographie im Vergleich zu anderen Überwachungsverfahren. In: Steiner, Schneider (2018) Dopplersonographie in Geburtshilfe und Gynäkologie. Springer Verlag, S. 217-243
  • J. Gnirs, KTM Schneider: Geburtsüberwachung (Prä-, peri- und postpartale Betreuung/Beurteilung von Mutter und Kind. In: P. Kranke (2018) Die geburtshilfliche Anästhesie. Springer Verlag, S. 357-390
  • Regelmässige Lehrtätigkeit tu München im Fach Gynakologie und Geburtshilfe

Unser Team

Dr. Joachim L. Gnirs

Dr. Joachim L. Gnirs

Isabel

Isabel

Unsere Klinik

Lassen Sie uns gemeinsam für Ihre Gesundheit arbeiten …